Wie sieht es im Jenseits aus (2)

Hier soll nun ein Bild des Jenseits gezeigt werden unter Hinzunahme aller Informationen, die wir aus Nahtod-Erlebnissen, von Astralreisenden und durch Übermittlung von menschlichen Medien erhalten haben.

Die Schwingungsebenen

Es gibt zahlreiche Ebenen des Jenseits, die sich durch ihre Schwingungszustände voneinander unterscheiden. Ein versierter Astralreisender und ein geschultes Medium können die verschiedenen Schwingungszustände unterscheiden und erkennen, auf welcher Ebene sie sich gerade befinden.

W. Buhlmann (Out of Body – Astralreisen, das letzte Abenteuer der Menschheit S.280 ff) beschreibt recht genau, wie er diese Ebenen erlebt:

  • die nächsthöhere Ebene nach unserer materiellen Welt ist eine Ebene, die der Materie sehr ähnelt. Sie sieht teilweise sogar genau gleich aus wie die Materie, als wäre sie eine Kopie davon, allerdings mit einigen Unterschieden in Details. Die Grundsubstanz dieser Ebene ist nicht mehr so fest wie die Materie, und man kann meist durch die Feinmaterie hindurchgreifen bzw. „durch Wände gehen“. Es gibt keine einheitliche Nomenklatur, ich nenne diese Ebene „Parallel-Ebene“. Bei R. Monroe entspräche diese Ebene am ehesten „Schauplatz I“ (Zwei Leben S.57), der – falls ich Monroe richtig interpretiere – sowohl die physische als auch die dem physischen nahestehende Jenseitsebene umfasst.
  • die nächsthöheren Ebenen werden immer unförmiger, unbeständiger. Je höher die Ebene, desto eher kann die Seele durch Ihren Geist oder durch einen Wunsch die Form der Grundsubstanz verändern. Bei Monroe entspräche das „Schauplatz II“ (Zwei Leben S. 74).
  • auch die Seele selbst verändert ihre Form, je höher sie steigt. Während die Seele auf der „Parallel-Ebene“ noch eine Form hat, die der irdischen Gestalt sehr ähnelt, wird sie um so verformbarer, je höher die Schwingung der Ebene ist.
  • William Buhlman weisst auch auf die seitliche Richtung bzw. horizontale Verzweigung hin: In einer Schwingungsebene kann es viele voneinander getrennte Welten geben, genauso wie es in unserem 3-D-Universum viele Galaxien gibt und viele bewohnte Planeten geben kann. In den astralen Schwingungsebenen sind die verschiedenen Welten dann sozusagen an verschiedenen Stellen der Ebene, wenngleich es dort keine „Orte“ im physischen Sinne gibt.

Es hängt vom Bewusstseinsgrad der Seele ab, wie hoch sie überhaupt steigen kann. Viele Astralreisende kommen nicht über die Parallelebene hinaus, und manche Medien bleiben in den untersten Ebenen hängen, weil sie keine höheren Schwingungszustände erzeugen können. Daher kann es auch keine exakten Angaben geben, wieviel Ebenen es überhaupt gibt. Jeder kann nur über die Ebenen berichten, die für ihn selbst zugänglich sind.

Aus einer höheren Ebene kann man leicht in eine tiefere Ebene blicken, aber nie aus einer tieferen Ebene in die höhere Ebene. Daher können wir in der materiellen Ebene auch gewöhnlich nicht in die Astral-Ebenen hineinschauen.

Das Sara-Modell benennt ungefähr 20 Ebenen und beschreibt, wie diese nach dem Tode durchschritten werden:

  • Materielle Ebene (unsere diesseitige Welt)
  • Geistergürtel (zwischen Materie und Astralebenen)
  • Astralebenen: feinstofflich
    • AE Ankunftsebene: Sonderebene mit materiellen und astralen Eigenschaften
    • A-0 Sanatorien der Astralebenen
    • A-1 bis A-3 Aufarbeitung des Todes. Diese 3 Ebenen werden meist schnell durchschritten
    • A-4 bis A-7 Auflösung von Denkmustern, Pseudohimmel
    • A-8 bis A-9 Trennung vom Plan, Restaufarbeitung
  • Lichtebenen
    • L-10 Verständnis über Sein und Inkarnation
    • L-11 „Tatsache“ Ausklang der Inkarnation.
    • L-12 Erkenntnis
  • Die Ebenen L-13 bis L-19 sind gleich hoch. Die Seele kann ihren Interessen nachgehen.
    • L-13 Entwicklung
    • L-14 Ebene der Lehre, Guide-Ebene
    • L-15 Ebene der Tiere
    • L-16 Ebene der Behinderung
    • L-17 Frauenebene, Vorbereitung für Frauen und Homosexuelle
    • L-18 Ebene der Abspaltung der Teilseele von der Vollseele
    • L-19 Ebene der Pflanzen
  • Das Haus
    • L-20 Heimat der Vollseelen und der Seelenfamilien

Die Existenz einer Ankunftsebene, wo die Seelen nach ihrem Tod als erstes hingelangen, wird von Astralreisenden bestätigt. Es ist die Ebene, wo sich die Nahtod-Erlebnisse abspielen.

Ebenso berichtet W. Buhlmann auch über eine Ebene, wo Seelen geheilt werden, entsprechend der Ebene A-0 der Sanatorien im Sara-Modell.

Der Geistergürtel wird von R. Steiner und von vielen Esoterikern beschrieben. In dieser Ebene halten sich Verstorbene auf, solange sie noch nicht realisiert haben, dass sie für die irdische Welt gestorben sind und trotzdem im Jenseits weiterleben. Es soll die Ebene sein, aus der heraus Spuk-Phänomene geschehen. Aus dieser Ebene heraus sollen laut Sara-Modell „Fopp-Geister“ unsinnige Nachrichten auf Quija-Bretter diktieren, das sind Verstorbene, die noch in der unteren Ebene sind und sich einen Spass daraus machen, Menschen zu verwirren.  P. Voggenhuber bestreitet allerdings die Existenz eines Geistergürtels oder hat ihn zumindest persönlich nie erlebt. Möglicherweise entspricht diese Ebene der „Parallel-Ebene“ oder ähnelt ihr, denn die Beschreibung der Schwingungszustände ist ähnlich. Ich könnte mir vorstellen, dass der Geistergürtel und die „Parallelebene“ verschiedene Orte innerhalb derselben Schwingungsebene sind. Dann könnte es sein, dass P. Voggenhuber zwar die Schwingungsebene kennt, aber nicht den Ort des Geistergürtels.

Der Pseudo-Himmel (A-7) ist eine Ebene, in der religiösen Menschen der Himmel so vorgespiegelt wird, wie sie sich ihn in ihrer religiösen Vorstellung gewünscht haben. Sie bleiben dort solange, bis sie erkennen, dass auch dies nicht ihr höchstes Ziel ist, und sich dann höher entwickeln.

R. Monroe beschreibt einen wunderschönen Ort, an dem er nur 3 mal war, und der seiner Beschreibung nach das „Haus“ des Sara-Modells (L20) sein könnte.

Geistführer

Andere Begriffe: geistiger Lehrer, Mentor, Schutzengel

Nahtoderfahrungen: Viele Nahtoderfahrene berichten über einen Lehrer oder Schutzengel, der sie begleitet hat. NDERF 7210 Abs.21, NDERF 242 Abs.2, NDERF 961 Abs.2, NDERF 622 Abs.10

Astralreisen: Sowohl bei W. Buhlman als auch bei R. Monroe gibt es viele Hinweise auf einen „geheimnisvollen Helfer“, den sie um etwas bitten können und der sie teilweise auch in höhere Ebenen trägt. Der Geistführer wird bei einer Astralreise entweder helfen, in eine höher Ebene zu kommen, wenn dies für den Lebensplan sinnvoll ist, oder er wird es verhindern, wenn es nicht sinnvoll ist.
Buhlman, Geheimnis Astralreise, S. 31

Menschliche Medien: Nahezu alle Medien arbeiten zusammen mit ihrem Geistführer, der Ihnen hilft, mit dem richtigen Verstorbenen in Kontakt zu treten und sie vor unerwünschten Kontakten schützt. Z.Bsp. Geistführer von P. Voggenhuber oder auch im Sara-Modell. Der Geistführer ist ein höher entwickeltes geistiges Wesen, das den Menschen während seinem ganzen irdischen Leben begleitet und ihm hilft, seinen Lebensplan zu verwirklichen.

P. Voggenhuber hat zu diesem Thema ein Buch geschrieben und mehrere YouTube-Videos erstellt.

Diese Seite wird gerade aufgebaut, letzte Überarbeitung 12.08.17

Schreibe einen Kommentar