Video-Analysen

Auf dieser Seite sind die ausführlichen Analysen von schwebenden Flugzeugen, die sonst zu viel Platz brauchen würden, sortiert nach den 7 Typen aus „Optische Täuschung und Fakes Teil 1“

Typ 1

Hovering Jet – April 5, 2010 / 0ASH8A61A2M / 8.4.2010 / Atsdeck

(Anschauungsvideo mit 5 Beispielflugzeugen)

00:14 erstes Flugzeug, 00:27 zweites Flugzeug: beide aus dem stehen gefilmt, es besteht keine relative Bewegung der Landschaft. Die Flugzeuge fliegen relativ nahe vorbei, die grösste Abmessung des ersten Flugzeugs beträgt 40 % der Videobreite, die des zweiten Flugzeuges 22 %. Vermutlich stand der Kameramann sehr nahe bei einer Startbahn. Ich finde das schon ziemlich naiv, Flugzeugfilme aus dem Stand mit Filmen aus dem fahrenden Auto zu vergleichen.

00.43 das dritte Flugzeug wird aus dem Auto gefilmt, fliegt in Gegenrichtung und verschwindet bei 0:56 hinter einem Wald. Es ist ein schlecht gewähltes Beispiel. Der Autor behauptet, es würde langsam vorwärts fliegen. Im Vergleich zu den gut sichtbaren Wolken fliegt es klar sichtbar stetig vorwärts, meiner Ansicht nach scheint es aber über den Bäumen direkt neben der Autobahn zu stehen. Möglicherweise wirkt die optische Täuschung deswegen nicht so stark, weil ein grosser Anteil des Himmels zu sehen ist. Die geometrischen Bedingungen sind etwas verzerrt, denn die Autobahn beschreibt eine Rechtskurve.

01:07 bis 01:18 dieser kurze Abschnitt zeigt das 4. Flugzeug in Gegenrichtung aus dem fahrenden Auto. Im Unterschied zum 3. Flugzeug besteht hier eine verschneite Wiese neben der Autobahn, der Wald beginnt erst in 100 oder 200 m. Das Flugzeug fliegt relativ langsam im Landeanflug, daher liegt der optische Neutralpunkt etwas weiter weg von der Autobahn, offenbar erst hinter dem Wald. Denn das Flugzeug bewegt sich nicht nur in Bezug auf die Wolken, sondern auch in Bezug auf die Bäume vorwärts.

01:30 das 5. Flugzeug fliegt wiederum entgegen, relativ hoch, also vermutlich auch relativ schnell. Es steht von Anfang an am rechten Rand eines Gebäudes, scheint über dieser Stelle zu schweben und sogar langsam rückwärts zu fliegen. Ganz offenbar steht dieses Gebäude in der Entfernung des optisch neutralen Punktes und verdeckt die Landschaft dahinter. Zu Beginn des Filmes erlaubt der klare Himmel keine guten Bezugspunkte für das Flugzeug. Ab 01:47 nach passieren der Hochspannungsleitungen hat der Wolkenhimmel eine streifenartige Struktur. Das Flugzeug durchfliegt einen Wolkenstreifen nach dem anderen, und das sogar ziemlich schnell, während es gleichzeitig scheinbar über der Hausecke steht !!! Bei 1:58 sieht man die A-Säule des Autos, eine gute Demonstration, wie die Kamera gedreht werden muss, um dem Flugzeug zu folgen.
02:21 Wiederholung des Videos vom fünften Flugzeug
03:12 Wiederholung des Kernteiles des letzten Videos

Zurück zu den Beispielen Typ 1

Hovering plane / 6_ZaTN4vBd0 / EFTanker / 11.07.12

Handy-Aufnahme aus dem fahrenden Auto, Flugzeug in Gegenrichtung. Ab 00:24 scheint das Flugzeug über einer kleinen freistehenden Baumgruppe zu schweben. Offenbar ist diese Baumgruppe der optische Neutralpunkt. Bei 00:33 sieht man schön, wie die Kamera ständig zum Flugzeug gedreht wird und die A-Säule durch das Bild geht, bei 00:51 ist es die B-Säule. Ab 00:54 ist das Flugzeug nicht mehr sichtbar. Von 00:24 bis 00:54 freie übersichtliche Wiesenlandschaft bis zur Baumgruppe. Von 00.35 – 00.54 sieht man einen in der Ferne liegenden Wald, der nach links wandert, während die Wiese vorne nach rechts wandert. Dieser Wald wird zum grossen Teil von der Baumgruppe verdeckt. Versucht man sich jedoch, die Baumgruppe wegzudenken und beobachtet die Bewegung des Flugzeugs im Verhältnis zu dem fernen Wald, dann fliegt es eindeutig vorwärts. Der Papier-Wolken-Technik (Wiese und Bäume mit einem Papier zu decken) klappt sehr gut von 00:24 – 00:47. Zurück zu den Beispielen Typ 1

Typ 2

Sept 23, 2009 Hovering Plane / nu8VOPCI_10 / atsdeck / 23.9.2009

Typische Konstellation mit Kamera aus einem fahrenden Auto und entgegenkommendes Flugzeug, zusätzlich Wald und Gebäude als Blickhindernis, was die unter Typ 1 beschriebene optische Täuschung perfekt macht. Man kann hier sehr schön beobachten, dass das Flugzeug im Vergleich zu dem Haus, das offenbar in der Entfernung des optischen Neutralpunkt es steht, in der Luft zu schweben scheint. Im Vergleich zu den Laternen dicht neben der Autobahn hingegen scheint es rückwärts zu fliegen. Die Kulisse ändert sich bei 00:20, jetzt steht ein Wald direkt neben der Autobahn und verhindert jede weitere Sicht. Das verstärkt natürlich den Illusionseffekt, jetzt scheint das Flugzeug wirklich zu stehen. Bei 00:29 ist das Flugzeug aus dem Blick verschwunden. Während dieser ganzen Episode kann man wunderbar den Papier – Wolken – Test anwenden, das Flugzeug fliegt konstant vorwärts. Bei 00:18 ist die A-Säule im Blickfeld, was die permanente Rotation der Kamera demonstriert. Zurück zu den Beispielen Typ 1

hovering 747 / ms99sLzKqZQ / john conneely / 18.2.2007

Filmaufnahme eines entgegenkommenden Flugzeugs bei einem Militärflughafen zwischen Montreal und Toronto. Von 00:10 bis 00:17 sieht man etwas unscharf ein Flugzeug, das im Vergleich zu einer weiter weg stehenden Waldgruppe rückwärts zu fliegen scheint. Das Bild wird ständig von direkt neben der Autobahn stehenden vorbeihuschenden Bäumen überdeckt. Ab 00:28 Zeitlupen-Aufnahme bis es bei 01:03 endgültig verschwindet. Die graue Wolkenstruktur erlaubt keine Orientierung über die tatsächliche Bewegung des Flugzeugs. Zurück zu den Beispielen Typ 1

Typ 3

Airliner freezes in mid air and hovers over my truck for 20 seconds. / ncx0jTwgb1U / Patrick Mccracken / 19.6.17

Aus dem linken Fenster eines stehenden LKWs wird ein Flugzeug gefilmt, das in Bezug auf Äste eines Baumes zu stehen scheint bzw. leicht rückwärts fliegt. Während bei 00:01 und 00:07 der Einstiegs-Haltegriff noch weit rechts von der Position des Flugzeugs entfernt ist, liegt er bei 00:17 und 00:25 dicht neben dem Flugzeug als Beweis, dass die Kamera nach links bewegt wurde und jetzt in einem viel schrägeren Winkel auf das Flugzeug schaut. Der Autor lenkt geschickt von diesem Haltegriff ab, indem er bei 00:26 die Kamera zum Frontfenster führt und den Platz vor dem LKW zeigt. Zurück zu den Beispielen Typ 3

737 Commercial Jet Stopping In mid-air flying backwards / OFEsi17UPxs / Disclosurer Radio / 19.3.16

Analyse: Bereits am Anfang des Videos ist das Flugzeug an der Laterne vorbeigeflogen und ist links davon. Dummerweise steht die Kamera im rechten Seitenfenster des Autos, zu wenig Platz für das Fake. Daher zuerst mal weg zoomen, damit der Beobachter nicht alles sieht, und die Kamera in das grosse Frontfenster des Autos bewegen, bei 00:11 ist die Kamera an der A-Säule vorbeigegangen. Jetzt hat man Platz, Kamera schön nach links ins Fenster. Bei 00:13 ist das Flugzeug weit links von der Laterne, der Beobachter hat gar nicht gemerkt, dass es jetzt bereits schon einmal rückwärts geflogen ist. Hier sieht man auch genau, dass es weit und breit nur eine einzige Laterne gibt, und man sieht jetzt die linke Seite der Laterne, am Anfang war es die rechte. Jetzt wieder schön heranzoomen, zur Vorbereitung für das Spektakel. Das Flugzeug fliegt etwas schräg, denn bei 00:02 war es noch oberhalb der Laterne, jetzt bei 00:20 befindet sich ist schon etwas unterhalb davon und hat sie fast schon wieder erreicht. Von 00:21bis 00:28 wird die Kamera nach links bewegt, sodass das Flugzeug zu schweben oder rückwärts zu fliegen scheint. Die Laterne selbst ist aus der Sicht, aber der Laternenmast, der sich bei 00:16 in einer fast frontalen Ansicht zeigte, zeigt bei 00:26 aufgrund des veränderten perspektivischen Winkels mehr von seiner rechten Seite. Da es in Wirklichkeit stetig weiter fliegt und leicht schräg fliegt, sinkt es während dieses Manövers so weit nach unten, dass es schon fast hinter den Baumästen verschwindet. Von 00:29-00:31 wird die Kamera etwas nach oben geschoben, damit man das Flugzeug weiterhin gut über den Ästen sehen kann, daher fliegt es hier waagrecht. Der weitere Flug ist unverfälscht von einer Kamerabewegung, daher sinkt das Flugzeug stetig etwas nach unten. Begleitet wird das von dem Kommentar „Look at what I’m showing you“ „This is just me, showing you the new world order – time is now“.

Kommentar HoverPlaneAnalyst 23.9.17, gelöscht von Discloserer Radio 24.9.17  (deutsche Übersetzung): Glückwunsch für dieses täuschend echt gelungene fake! Ich musste es mehrfach anschauen, bis ich die Illusion erkannte. Du hast einen Tag mit blauem Himmel gewählt, sodass eine Orientierung an den Wolken nicht möglich ist. Nur ein aufmerksamer Beobachter bemerkt, dass das Flugzeug zwischen dem Anfang, wo es sich bereits rechts neben der Laterne befindet, und 00:13 bereits ein erstes Mal rückwärts geflogen ist, denn es steht jetzt wieder links neben derselben Laterne. Dies war notwendig, um die Kamera aus dem Seitenfenster des Autos in das Frontfenster zu bringen, wo es mehr Platz für das Fake-Manöver, nämlich die Bewegung der Kamera nach links, gibt. Das Flugzeug fliegt von vornherein etwas schräg, es war ja am Anfang noch über der Laterne und ist bei 00:13 darunter. Daher sinkt es auch während dem scheinbaren Rückwärtsflug 00:21 bis 00:28, denn es fliegt ja in Wirklichkeit stetig weiter. Ich finde auch, dass der Laternenmast, der bei 00:16 fast frontal zu sehen ist, bei 00:26 mehr von seiner linken Seite zeigt, aber da muss man schon sehr genau hinschauen. Alles in allem gut gelungen, du kannst stolz sein, es wird häufig als Beweis verwendet von Leuten, die an paranormales Schweben von Flugzeugen glauben.
Zurück zu den Beispielen Typ 3

Airplane Stops In Mid-Air Slowed 50%  / 5HSsVKyih48 / Video Doesn’t Lie / 16.04.17

Sehr schönes Beispiel für ein Fake durch Handbewegung der Kamera. In den ersten Minuten zoomt die Kamera gross auf das Flugzeug, damit der Beobachter nicht mit der Umgebung vergleichen kann. Schöne Kamera, scharfe Zoomfunktion, ab 0:52 kann man das Logo der Airline auf der Heckflosse erkennen. Aber leider kein Stativ, denn das Flugzeug wackelt bei 0:57 stark nach unten und bei 1:04 stark nach oben. Oder wird es von denselben Aliens nach unten und nach oben gezogen, die es später rückwärts fliegen lassen 🙂 ? Bei 0:34 erreicht das Flugzeug zum ersten Mal den Rand des Hausdaches. Um das Fake-Manöver vorzubereiten, zoomt der Kameramann vom Flugzeug weg und zeigt das Haus mit Umgebung, das er vorläufig als Bezugspunkt ausgewählt hat. Das Flugzeug verschwindet dummerweise gerade jetzt etwas im Nebel, der Kameramann will auf eine bessere Möglichkeit warten. Er hält die Kamera höher, damit das Flugzeug wieder vom schrägen Dach weg kommt. Beachte dieses Manöver genau: so kontrolliert und verändert man durch Bewegung der Kamera die Position des Flugzeugs auf dem Film! Der Wipfel des hinter dem Haus stehenden Baumes wird auf einmal grösser – nein, er ist nicht gewachsen, sondern durch die Veränderung der Kameraposition hat sich der Blickwinkel geändert. Jetzt zoomt die Kamera wieder nahe an das Flugzeug, damit man die Korrektur des Täuschungsplans nicht bemerkt. Bei 1:19 erreicht das Flugzeug erneut das Hausdach, diesmal fast in Giebelhöhe. Wer nicht genau hinschaut, hat gar nicht bemerkt, dass es immer noch dasselbe Hausdach ist. Jetzt genau beobachten: Zuerst wird die Kamera wieder vom Flugzeug weggezoomt, damit der neue gewählte Bezugspunkt, nämlich das grosse Dach, auch gut zu sehen ist. Gleichzeitig oder direkt danach kommt das Fake-Manöver: der Kameramann zieht die Kamera nach rechts, das Flugzeug fliegt scheinbar rückwärts. Der Kameramann hatte den Finger auf dem Zoom-Knopf bereit, nicht weil er telepathischen Kontakt mit den Aliens hatte, die gleich danach das Flugzeug rücktwärts beamten. Nein, das lief nach einem vorausgeplanten Schema ab! Ist das nur meine Vermutung oder gibt es Beweise für dieses Manöver? Bei 1:19 war der Giebel des Daches noch sichtbar, bei 1:20 fehlt er, dafür sieht man jetzt ein Dachfenster etwas weiter rechts unten, bei 1:22 hat er die Kamera so weit nach rechts geschwenkt, dass schon das Nachbarhaus sichtbar wird (dies sieht jetzt anders aus als bei 0:42, weil die Kamera ja jetzt höher gehalten werden muss). Der Baumwipfel von 0:38 ist während des ganzen Manövers überhaupt nicht mehr sichtbar, da das Hausdach jetzt durch die bewegte Kamera aus einem anderen Winkel (von weiter rechts) angeschaut wird, der Baum dürfte jetzt höher sein und rechts ausserhalb des Bildrandes stehen. Bei 1:26 wird ein weiterer rechter Teil des Daches sichtbar. Jetzt wird es höchste Zeit, das Manöver zu beenden, sonst würde man ja wieder die Dachkante oder gar den Baum von 0:39 erkennen. Also wird die Bewegung der Kamera angehalten, es wird wieder nahe an das Flugzeug herangezoomt, und siehe da, jetzt scheint das Flugzeug wieder unbeirrt seine Bahn zu ziehen. Hoppla, in der allerletzten Sekunde taucht nun doch plötzlich der Baum ganz rechts wieder auf, übrigens genau da wo ich ihn vermutet habe. Ein verräterisches Missgeschick, da hat der Autor versehentlich zu wenig vom Video weggeschnitten! Video Doesn’t Lie, das Video lügt nicht – das mag stimmen, aber wie steht’s dann mit dem Autor?

Zurück zu den Beispielen Typ 3

Typ 4

Airliner stops in midair and then flies backwards! / p0cxdgKL_Oo / Patrick Mccracken / 08.06.16: Originalversion

Übersetzung meines Kommentars (HoverPlaneAnalyst) vom 23.9.17, der einen Tag später von Patrick McCracken gelöscht wurde:

Das ist ein gut gemachtes und beeindruckendes Fake. Tatsächlich fliegt das Flugzeug dreimal rückwärts, bei 00:18, bei 00:51 und bei 01:14. Du solltest stolz darauf sein, dass die zweite Version dieses Videos als „Beweis“ für Zeitmatrix-Störungen ausgewählt wurde. Wie hast du es geschafft, während dem Filmen zu fahren? Hattest du einen befreundeten Fahrer? Es ist amüsant, den Motor zu hören, der bei 00:15 nur 3 Sekunden vor dem Rückwärtsflug aufheult, dann wieder bei 00:51 und bei 01:14.

Die folgende Analyse ist nur für Leute, die dieses Video für bare Münze nehmen, die an Fehler der Matrix und an Mandela-Effekt glauben. Die Anti-Schwerkraft-Technik hat noch einige Schwachstellen, denn sie senkt die Flughöhe und dreht das Türmchen:

Wende zuerst den Zeifehler-Papier-Wolken-Test an: nimm ein Blatt Papier, decke das Dach in der unteren Hälfte des Videos ab und schau das Video ab 00:15 an, wenn der Motor aufheult. Ich bin sehr neugierig, wenn du überrascht bist. Vielleicht solltest du das Papier wegen den Kamerabewegungen ein wenig anpassen. Du kannst auch versuchen, das Türmchen mit dem Finger zuzudecken.

In der Tat sinkt die Flughöhe, bei 00:15 trifft das Flugzeug das Türmchen an der Spitze, aber beim 2. Versuch um 00:50 erreicht es nicht einmal das Türmchen. Vielleicht fehlte der Antischwerkraft-Technik etwas Energie. Natürlich hat das Flugzeug in Wirklichkeit eine schräge Fluglinie in Bezug auf den Beobachter und sinkt weiter sich bei seinem konstanten Flug nach unten.

Und das Türmchen zeigt zuerst bei 00:17 seine Front, du siehst die rechte Seite nicht. Bei 00:20 kannst du die rechte Seite mit dem Fenster sehen, wegen der Kamerabewegung, die erforderlich ist, um den scheinbaren Rückwärtsflug zu simulieren.

Für die 2. Version siehe youtu.be/pVvU0RLyQ08. Für weitere Erläuterungen, wie Schwebe-Flugzeug-Fakes funktionieren, siehe jenseitswelt.eu/type3

Zurück zu den Beispielen Typ 4

AIRLINER FREEZES MID AIR!! / pVvU0RLyQ08 / Patrick Mccracken / 12.12.16 – Version 2

Dies ist die 2. Version des obigen Videos mit Musik und gesprochenem Kommentar zur Verdeckung des Motorengeräusches, Weglassen des 1. Teils und Ausschnittsvergrösserung. Hier mein Kommentar (HoverPlaneAnalyst) vom 23.9.17, der ebenfalls einen Tag später von Patrick McCracken gelöscht wurde:

Dies macht einen grossartige und belustigenden Eindruck, er wurde verbessert im Vergleich zum ursprünglichen Fake. Wenn man nur den Ausschnitt mit dem Flugzeug und dem Türmchen ohne den Rest des Gebäudes sieht, wirkt der Effekt beeindruckender, und wegen der Musik hört man das Aufheulen deines Autos nicht mehr, wenn du die Kamera nach rechts fährst. Die Antischwerkraft-Technik scheint immer noch nicht gut ausgefeilt, sie lässt das Flugzeug sinken, während es rückwärts fliegt und dreht das Türmchen.

Ich mache mir immer noch ein wenig Sorgen um die „Schwebe-Flugzeug-Anhänger“. Es gibt einige Leute, die das wirklich für bare Münze nehmen, sie haben dein Video als Beweis für Zeitmatrix-Fehler, Hologramme, Mandela-Effekte und was sonst noch ausgewählt, du kannst stolz darauf sein. Schaut euch die Sammel-Videos von Affected Collective an. Also entschuldige mich, ich richte diese Worte nur an die, die an paranormale Matrix-Störungen glauben:

  1. Betrachte die Wolken, versuche, dich nur auf die Wolken hinter dem Flugzeug zu konzentrieren und das Türmchen zu vergessen. In Bezug auf die Wolken bewegt sich das Flugzeug immer vorwärts. Ich gebe zu, das war beim Originalvideo einfacher. Die Wahrheit liegt in den Wolken.
  2. Betrachte genau das Türmchen, es zeigt zuerst bei 00:32 eine frontale Ansicht, du kannst die rechte Seite nicht sehen. Von 00:45 bis 00:47 kannst du die rechte Seite mit dem Fenster sehen, wegen der Kamerabewegung, die erforderlich ist, um den scheinbaren Rückwärtsflug zu simulieren. Die Kamerabewegung verursacht eine Änderung der Perspektive, was den Blickwinkel verändert.
  3. Schau, wie das Flugzeug seine Geschwindigkeit von 01:17 bis 01:26 verlangsamt, fast hält es zum zweiten Mal an. Das Dach dreht sich auch, d.h. dass sich die Perspektive ändert. Die Kamera bewegt sich, um das Flugzeug über dem Dach wieder sichtbar zu machen, aber das ändert eben auch die scheinbare Geschwindigkeit des Flugzeugs. Genauso funktioniert es.
  4. Schau auf der Flughöhe: bei der ersten Passage um 00:34 trifft das Flugzeug das Türmchen fast an der Spitze. Beim zweiten Mal von 01:00 bis 01:07 erreicht es nicht einmal mehr den Giebel. Denn in Wirklichkeit fliegt das Flugzeug nicht vorwärts und rückwärts, sondern setzt stetig seine Fluglinie fort, die leicht schräg zum Betrachter läuft, so dass es mit der Zeit nach unten sinkt.
  5. Schau die Original-Aufnahmen bei youtu.be/p0cxdgKL_Oo an, dort kannst du den Zeitfehler-Papier-Wolken-Test anwenden: nimm ein Blatt Papier, decke das Dach in der unteren Hälfte des Videos zu und betrachte das Video ab 00:15. Höre, wie der Auto-Motors jedes Mal aufheult, wenn das Flugzeug rückwärts zu fliegen scheint.

Mehr über schwebende Flugzeuge bei jenseitswelt.eu/type3 [Link für die englische Version]

Zurück zu den Beispielen Typ 4

Airliner with no windows stops in mid air and flies backwards. / o6M-ESMGQRU / Patrick Mccracken / 19.11.16

„Anti Gravity Autonomous drones are surveilling the American public. When i get a close up of this aircraft there appears to be no windows or no window for the cockpit. Time to wake up to the tyranny in the sky folks.“

Deutsche Übersetzung des Begleittextes: „Autonome Anti-Schwerkraft-Drohnen überwachen die amerikanische Öffentlichkeit. Bei näherem Hinsehen scheint es keine Fenster oder kein Cockpit-Fenster zu geben. Es ist Zeit, gegenüber der Tyrannei am Himmel aufzuwachen, Leute.“

Analyse: Bei 00:00 und 00:05 sieht man den Tür-Haltegriff des LKWs, aus dem heraus gefilmt wird. Von 00:09 bis 00:15 hört man die Vibrationen des Motors im Leerlauf besonders stark, offenbar wird Gas gegeben zur Vorbereitung. Das Flugzeug wird von der Seite gefilmt, fliegt aber leicht schräg nach unten. Ab 00:17 beginnt der Rückwärtsflug, jetzt läuft der LKW-Motor gleichmässig. Da das Flugzeug seinen wirklichen Flug natürlich fortsetzt, sinkt es weiter nach unten und erreicht schliesslich den Dachgiebel. Von 00:22 bis 00:26 ist das rückwärtsfliegende Flugzeug hinter dem Giebel verborgen, und nur der Autor kann wissen, dass es immer noch rückwärts fliegt (der LKW-Motor läuft schliesslich gleichmässig weiter) und gleich rechts vom Haus auftauchen wird. Als es dann tatsächlich bei 00:27 rechts vom Haus auftaucht, ist die Perspektive schon so verändert, dass es nicht mehr parallel, sondern schräg zum Beobachter fliegt. Das rechte Haus (der beiden zusammengebauten Häuser), das man von 00.04 bis 00:07 noch von links gesehen hat, sieht man nun von weit rechts. Ab 00:31 hört man wieder die Standvibrationen des LKW-Motors. Bei 00:40 fährt der LKW wieder, dieses Mal ist das unnötig, und das Flugzeug verschwindet zwischen den Häusern.

Zurück zu den Beispielen Typ 4

Typ 5 (Windeffekt)

Airplane standstill in air, strong headwind / OuqLSZDWhDo / aviatorpilot21 / 6.11.13

Englische Original-Kommentare:

3DFLYLOW (2016) thank you for uploading this video. there are a lot of people out there that don’t understand what flight is all about. this is a great example of the effect headwinds can have.

aviatorpilot21 (2016) My pleasure! I’ve used this video for some instruction I’ve done. I was actually in the left seat on this flight because there was a flight instructor student in the right seat. It really illustrates that even with the ground speed of zero you’re still flying 45 knots through the air. This demonstrates that there was a 45 knot headway aloft, hence the zero groundspeed, which you demonstrate you also are familiar with.

THE JACK HQ (2016) So wait a minute? Isn’t the airplane’s wings stalled or is just the groundspeed zero knots.

aviatorpilot21 (2016) Just the ground speed is zero. Wings are still flying since the airplane is moving west at about 50 knots thought the air. That air mass, however, is moving east at about 50 knots. The plane is happy in it’s little „bubble“ of air and only knows that it is moving through the air at 50 knots (see the airspeed indicator, which measure the ram air pressure of flying through the air.) That bubble of air is free flowing and independent from the ground. Therefore, relative only to the ground, the airplane is progressing at zero knots relative to the ground (still is flying forward at 50 knots in an air mass that is moving against it at 50 knots.) Think of a kite…instead of a string holding you, the thrust of the prop is the „anchored string.“

THE JACK HQ (2016) +aviatorpilot21 I see. I get it because air is still rushing over the wings (especially in a headwind). Slow Flight is my favorite part of flying. Very soothing for any pilot’s mind.

KidozyGAME (Aug 2017) +Aviatorpilot21 in lamens terms the forward flight of the craft is 50 knts which is almost exacly mached by the headwind causing the plane to „hover“ mid air. Even tho, the plane is moving in equivalent of an average bystander cycling speed. because of the head wind, the wings are still producing Lift to keep the plane in the air instead of plummeting like a over sized paper weight or stone to the ground. for me, this is a fun little thing to think about

Zurück zu den Beispielen Typ 5

Deutsche Übersetzung der Kommentare

3DFLYLOW (2016) Vielen Dank für das Hochladen dieses Videos. Es gibt eine Menge Leute da draußen, die nicht verstehen, was es beim Fliegen alles gibt. Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, was Gegenwind bewirken kann.

aviatorpilot21 (2016) Gern geschehen! Ich habe dieses Video für meinen Unterricht benutzt. Ich war eigentlich auf dem linken Sitz auf diesem Flug, weil ein Fluglehrer-Anwärter auf dem rechten Sitz sass. Es verdeutlicht wirklich, dass du sogar mit einer Bodengeschwindigkeit von Null immer noch mit 45 Knoten (83 km/h) durch die Luft fliegst. Dies verdeutlicht, dass da oben ein Vorankommen von 45 Knoten war, somit eine Bodengeschwindigkeit von Null, das zeigt, dass du damit vertraut bist.

THE JACK HQ (2016) Also warte mal? Sind da nicht die Tragflächen des Flugzeugs verzögert oder ist nur die Bodengeschwindigkeit Null Knoten.

aviatorpilot21 (2016) Nur die Bodengeschwindigkeit ist Null. Die Tragflächen fliegen immer noch, da das Flugzeug mit 50 Knoten (93km/h) nach Westen durch die Luft flog. Die Luftmasse bewegt sich jedoch mit etwa 50 Knoten nach Osten. Das Flugzeug fühlt sich in seiner kleinen Luftblase wohl und weiß nur, dass es sich mit 50 Knoten durch die Luft bewegt (siehe die Luftgeschwindigkeitsanzeige, die den Staudruck infolge des Flugs durch die Luft misst). Diese Luftblase ist frei schwebend und unabhängig vom Boden. Nur in Bezug auf den Boden kommt das Flugzeug deshalb mit Null Knoten relativ zum Boden voran (fliegt immer noch mit 50 Knoten in einer Luftmasse voran, die sich mit 50 Knoten dagegen bewegt).
Stell dir einen Drachen vor … anstatt der Schnur, die ihn hält, ist der Schub des Propellers die „verankerte Schnur“.

THE JACK HQ (2016) + aviatorpilot21 Verstehe. Ich verstehe es, weil die Luft immer noch über die Flügel rauscht (vor allem beim Gegenwind). Langsam Fliegen ist mein Lieblingspart der Fliegerei. Sehr beruhigend für den Kopf jedes Piloten.

KidozyGAME (Aug 2017) + Aviatorpilot21 einfach ausgedrückt ist der Vorwärtsflug des Fliegers 50 Knoten, die fast genau durch den Gegenwind ausgeglichen werden, das bringt das Flugzeug zum „schweben“ mitten in der Luft. Und trotzdem bewegt sich das Flugzeug ungefähr so wie ein durchschnittlicher die Gegend anschauender Radfahrer. Wegen des Gegenwindes produzieren die Flügel immer noch Auftrieb, der das Flugzeug in der Luft hält, anstatt wie ein übergroßes Briefbeschwerer oder Stein zu Boden zu stürzen.
Für mich ist das was witziges zum Nachdenken

Zurück zu den Beispielen Typ 5

Plane stays still in mid-air / IBKB1PGf-Dc / Sebastian Barajas / 1.9.14

Deutsche Übersetzung des Kommentars HoverPlaneAnalyst (25.9.17)

Ich denke, das ist ein kleines Flugzeug, das bei starkem Gegenwind fliegt. Es ist ein kleines Propeller-Flugzeug, das mit einer Geschwindigkeit von weniger als 50 Knoten (83 km/h) starten und fliegen kann. Die Kamera ist im Windschutz von hohen Häusern und ich denke, der Wind ist in Flughöhe deutlich anders – ich erlebte das oft, wenn ich in den Bergen war. Der Baum bewegt sich im Wind bei 00:46, man hört, wie der Wind die ganze Zeit in das Mikro bläst. Der Pilot wird nicht bezahlt, um schnell von A nach B zu fliegen, sondern um seine Werbebanner den Leuten zu zeigen. Er amüsiert sich wahrscheinlich über die vielen Leute, die ihn beobachteten. Das Banner unterliegt den gleichen physikalischen Bedingungen wie das Flugzeug, es weht im Wind. Ich nehme an, dass das Banner für die Lesbarkeit bei Flugzeuggeschwindigkeiten / Luftgeschwindigkeiten von 150 oder 200 Meilen pro Stunde hergestellt wurde und daher wenig Bewegung zeigt. Und um 01:06 hörst du wie der Pilot Gas gibt und vorwärts fliegt. Es gibt viele Beispiele für kleine Flugzeuge, die in der Luft stehend gegen den Wind fliegen, siehe youtube.com/watch?v=pcaN_-OoJVw&list=PLkM3z1jZJ4tUxworFC37Wd5Bsb498mOUf .

Zurück zu den Beispielen Typ 5

Typ 7 sonstige Täuschungen

Airplane Freezes in Mid-Air / xFL82GIX-mQ / BumpassVirginiaTV / 21.02.09

Eine falsche Interpretation der Wahrnehmung. Ein Flugzeug fliegt über Grönland hinweg, der Autor hat das Gefühl, es würde in der Luft still stehen, und versucht völlig vergeblich, diesen Gefühlseindruck mit der Kamera einzufangen und zu beweisen. Leider schwenkt er ständig die Kamera hin und her, filmt mal den einen schneebedeckten Berg mal den anderen, mal das Innere des Flugzeugs, zeigt nie für längere Zeit einen Referenzpunkt im Bild wie zum Beispiel den Rand des Fensters oder ein Teil des Flügels, mit Hilfe dessen man einen Stillstand oder eine Bewegung der Landschaft erkennen könnte. Nie hat das Auge Zeit, ein einziges fixiertes Landschaftsbild für einige Sekunden anzuschauen und festzustellen, ob sich da wirklich etwas bewegt oder nicht. Das Video hat daher keinerlei Beweiskraft. Ich würde das Video „Schneelandschaft mit wackelnder Kamera“ taufen. Es ist weder ein Fake noch eine Manipulation noch ein Windeffekt, sondern einfach eine falsche Interpretation der eigenen Wahrnehmung.

Bei 00:38 kommt für einige Zehntelsekunden das Ende des nächstliegenden Spoilers der Tragfläche links in das Blickfeld, das sich auf ein strukturiertes Gebirgsteil der Landschaft projiziert. Und in diesen Zehntelsekunden bewegt sich das Gebirge tatsächlich einige Millimeter nach links als Hinweis, dass das Flugzeug sich tatsächlich nach rechts bewegt. Derselbe Spoiler kommt bei 01:13 und bei 1:51 (RUS38 nannte ihn „Tank“) noch einmal ins Bild, hier ist das Gebirge etwas unschärfer, aber auch hier bewegt es sich. Dazwischen projiziert sich der Tragflächenrand und 2 andere Spoiler in den wolkenlosen Himmel und an die schneebedeckte völlig glatte Horizontlinie, was keinerlei Beurteilung einer vorhandenen oder nicht vorhandenen Bewegung erlaubt. Ab 02:38 wird zwar der untere Fensterrand gezeigt, aber die Kamera schwankt so sehr nach oben und unten dass dieser Blick allenfalls ein Urteil über die Bewegung der Kamera, nicht aber des Flugzeugs erlaubt.

Warum hatte der Autor das Gefühl, dass das Flugzeug still steht? Die übliche Reiseflughöhe beträgt 10 – 15 km (6-9 miles) über dem Boden. Auch wenn das Flugzeug 850 km/h (530 mph) fliegt und 236 m (260 yards) in der Sekunde zurücklegt, sehen diese 236 Meter aus 10 km Entfernung aus wie einige Millimeter. Ich bin nicht oft geflogen, aber ich erinnere mich an einen Flug über die Alpen und habe mich selbst gefragt, ob wir nun stehen oder vorwärts fliegen. Über einer gut strukturierten Landschaft mit Äckern oder Häusern mag das leichter zu beurteilen sein, über einer strukturlosen glatten Schneefläche (oder ist das eine Eisfläche auf dem Wasser?) gibt es keinerlei Möglichkeit einer Beurteilung. Das ist so wie wenn du in einem Aufzug ohne Fenster steckst. Du merkst nur den Ruck beim Anfahren und beim Anhalten, dazwischen weist du nicht ob der Aufzug sich bewegt oder nicht. Und wenn es ein Fenster gäbe das nur eine 10km entfernte Landschaft zeigt würde das nicht weiter helfen. Zurück zu den Beispielen Typ 7

Sammelvideos

„PLANES STOP IN MID-AIR (RE-UPLOAD) WHAT THE FLUX? Quantum Time Hovering? Mandela Effect? July 2017 / Ck6ySYlBr1Q / Affected Collective / 4.7.17

Bei dieser Sammlung funktioniert der Papier-Test an folgenden Stellen: von 02:10 bis 03:11, from 07:57 – 08:25, 10:45 – 11:36, 16:03 – 16:11, 16:33 – 16:41

Affected Collective gibt 16 Original-Quellen an, 2 davon wurden mittlerweile gelöscht (Truth’s Video 03.08.2015 und John Fedor 02.11.2016). Hier ist die Liste der Originale. Die Links führen jeweils zu meiner  detaillierten Analyse dieser Originale auf dieser Webseite. Benutze danach bitte die Rückkehrfunktion deines Browsers, um von der Einzelanalyse wieder zu dieser Liste zurückzukommen.

00:38   Optische Täuschung mit Flugzeug gefilmt aus fahrendem Auto, Quelle unbekannt
01:26   737 Commercial Jet Stopping In mid-air flying backwards / Disclosurer Radio: Fake durch Kamerabewegung siehe hier
02:10   Sept 23, 2009 Hovering Plane / atsdeck / Optische Täuschung Flugzeug gefilmt aus fahrendem Auto siehe hier
02:40   Hovering Jet – April 5, 2010 / atsdeck Optische Täuschung Flugzeug gefilmt aus fahrendem Auto siehe hier
03.11   Hovering Plane / enigmaticpro / Optische Täuschung Flugzeug gefilmt aus fahrendem Auto siehe hier
04.06   Airplane Stops In Mid-Air Slowed 50%  / Video Doesn’t Lie / Fake durch Kamerabewegung siehe hier
05:19   Plane stays still in mid-air / Sebastian Barajas / Windeffekt bei kleinem Flugzeug siehe hier
06:48   Look for yourself! Matrix glitch / v2ZN0yopLPo / 23.08.16 / Dellaware Valley Skywatch Optische Täuschung Flugzeug gefilmt aus fahrendem Auto
07:57   kurz Episode mit kleinem Propellerflugzeug, das bei starkem Wind anfangs steht, dann weiter fliegt, Quelle unbekannt
08:06   Aug 3 2015 Truth Optische Täuschung Flugzeug gefilmt aus fahrendem Auto, Quelle (HZtoImFVQss) wurde mittlerweile gelöscht

08:31 Typ5 Airplane standstill in air, strong headwind / OuqLSZDWhDo / aviatorpilot21 / 06.00.13 Optische Täuschung siehe hier
09:34 Typ7 Eisberge
09 :58 Typ5 Flugzeug steht über Bäumen
10:34 Typ1 July 10 2014 Steve Becker Optische Täuschung siehe hier
11:11 Typ1 July 11 2012 EFTanker Optische Täuschung siehe hier
11:45  Typ1 Jan6, 2017 CutOff Gamer Optische Täuschung siehe hier
12:05 Typ7 Feb 21, 2009 BumpassVirginiaTV „Flug 317 22.1.09 Greenland“ Optische Täuschung siehe hier
14:45 GPS-Effekt
15:39 Typ1 Nov2, 2016 John Fedor
16:42 Streifen in der Luft
17:33 Typ1 Ausschnitt ohne Quelle, fast nur Wolken
17:44 PC-Bildschirm
17:54 Typ1 (wie 17:33?)
18:04 PC-Bildschirm
18:09 Typ1 Flugzeug nur in Wolken
18:24 spiralige Wolkenformation mit Ufo beim Start des AWAKE-Experiments CERN
18:52 Himmel aus Auto JK lol
19:04 Typ1
19:08 Wolkenformation beim Sonnenuntergang
19:11 Ufo-Wolkenformation
19:12 CERN-Wormhole
19:14 spiralige Wolkenformation, mehrere kurze Wokenformationen
19:27 „Thank You“, Nachspann

Seite erstellt am 19.9.2017, letzte Änderung am 03.10.17

Schreibe einen Kommentar