Optische Täuschung Teil 2

Typ 5: Flug gegen den Wind

Wind spielt in der Fliegerei eine wesentliche Rolle, und kein Pilot startet den Propeller ohne genaue Information über Windrichtung und Windstärke, die seinen Flug beschleunigen oder verlangsamen können. Bei einem Sturm beträgt die Windgeschwindigkeit 100km/h, bei einem Orkan knapp 200km/h, aber das ist in Bodennähe gemessen. Hoch über dem Boden bläst der Wind ungebremst und deutlich stärker, wer öfters im Gebirge ist, kennt den Unterschied. In Flughöhe eines Reisefluges ist der Wind oft 150km/h schnell. Ein Stillstand bei Flug gegen den Wind betrifft aber nur kleine Flugzeuge.

Ein Sportflugzeug bzw. kleine Propellermaschine (Cessna)  startet mit 80-100 km/h und fliegt mit ca. 200km/h. Fliegt ein kleines Flugzeug unter diesen Umständen langsam gegen einen starken Wind, kann es durchaus im Vergleich zum Boden in der Luft stehen oder gar rückwärts fliegen. Fliegt es mit einem Propeller-Vortrieb von 80 km/h gegen einen Wind von 80 km/h, dann steht es in der Luft, d.h. relativ zum Boden. Es fällt nicht herunter, weil durch die Strömung des Gegenwinds genügend Auftriebskraft an den Tragflächen erzeugt wird. Für den Auftrieb ist nicht die Geschwindigeit über dem Boden (Groundspeed) sondern gegenüber der umgebenden Luft (Airspeed) massgebend. In YouTube findest du hunderte von Beispielvideos und Lehrvideos über Windeffekt in der Fliegerei (s.u.).

Im normalen Reiseverkehr braucht ein grosses Flugzeug zum Abheben je nach Ladung eine Geschwindigkeit von 280-350 km/h. Windgeschwindigkeiten in dieser Höhe entsprechen einem Hurrikan, ich glaube kaum, dass ein Verkehrsflugzeug bei diesen Wetterverhältnissen starten würde. Ein grosses Flugzeug wird eben stark abgebremst. Im folgenden Video wird behauptet, ein A330 steht beim Start gegen den Wind, aber ich finde dass er eben nur verlangsamt in schräger Richtung weiterfliegt: http://www.aerotelegraph.com/a330-stoppt-waehrend-des-fluges das untere der beiden Bilder ist das  Video, aus dem Stand gefilmt, bei 0:22 ist der Beinahe-Stillstand.

FAZ-Artikel über gegen den Wind stehende Flugzeuge: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/lexikon-der-verblueffenden-erkenntnisse-unglaublich-aber-wahr-11451015/flugzeuge-koennen-rueckwaerts-11455655.html

Beispiel von YouTube-Videos:

Airplane standstill in air, strong headwind / OuqLSZDWhDo / aviatorpilot21 / 6.11.13
Lehrfilm eines Fluglehrers in einem Sportflugzeug zur Demonstration, wie ein kleines Flugzeug gegen starken Wind zum stehen kommt. Die Ground Speed (Geschwindigkeit relativ zum Erdboden) ist 0 km/h, die Air Speed (Geschwindigkeit des Flugzeugs relativ zur umgebenden Luft) ist 45 Knoten (83 km/h).
Dieser Film wird von einigen Videosammlern als „Beweis“ für einen paranormalen Mandela-Effekte verwendet. Beachte daher die Antwort-Kommentare des Autors zu den Kommentaren von 3DFLYLOW und The Jack HQ, sie sind sehr aufschlussreich. Original-Kommentare (englisch)  deutsche Übersetzung der Kommentare

Plane stays still in mid-air / IBKB1PGf-Dc / Sebastian Barajas / 1.9.14 
Ein kleines Propellerflugzeug wird vom Boden gefilmt und steht bei starkem Gegenwind in der Luft. Der Pilot zeigt lieber das Werbebanner, als weiter zu fliegen. Obwohl der Wind im Schutz der Häuser nicht so stark zu sein scheint, merkt man doch, dass Bäume sich im Wind bewegen und der Wind ständig ins Mikrophon blast. In ungefähr 1 km Flughöhe ist er offenbar deutlich stärker. Auch dieser Clip muss oft als „Beweis“ für paranormale Effekte herhalten. Detallierter Kommentar

X-Plane 10 | Headwind landing in Weiz, ASK21 / EntWzpToj98 / Lord Auriel / 23.11.14

Plane manages to land in headwind as if it was a helicopter / KspDpnPmsy8 / News Flash / 30.8.16

how do planes stay up in the air? (Erklärungsvideo mit Schub und Auftrieb)

Hovering Plane – Sick Science! #027 (schwebender Papierflieger)

Headwind and Tailwind topics / 100 Videos

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Typ 6: Flugzeuge mit speziellem Antrieb

Dass ein Hubschrauber aufgrund seines besonderen Antriebs in der Luft stehen bleiben kann, ist allgemein bekannt.

Der US Kampfjet F-35B kann durch Drehen eines speziellen Motors in der Luft stehen bleiben.

Andere Kampfjets können den Turbinenstrom zwecks Landung auf Flugzeugträgern nach unten umleiten. Bsp https://www.gutefrage.net/frage/kann-ein-flugzeug-waehrend-des-flugs-in-der-luft-stehen-bleiben Video in der Mitte der Webseite, ab 2:45

Beispiele

Harrier Jump Jet (AV-8B Harrier II) – Spectacular Action – 2014 Stuart Air Show

Plane Hovering Over the Ohio River / -PjCFO2noaI / joschmoblo / 14.04.2008 Ein Kampfjet mit besonderem Antrieb schwebt und dreht sich. Beachte den Rauch bei 1:17, den der Jet nach unten ausstösst.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Typ 7: sonstige Täuschungen

Ruckartiger Flug hinter Blättern

WTF? Commercial Jet Completely STOPS In Mid Air! 11/24/2015 / I8htB_oQFHE / secureteam10 / 24.11.15
Dies ist eine Art optische Täuschung. Von 01:14 bis 01:16 ist das Flugzeug hinter Blättern verdeckt, so dass seine Bewegung während dieser Zeit nicht genau beurteilbar ist. Bei 01:15 schimmert ein weisser Teil des Flugzeuges durch die Blätter, aber man kann wirklich nicht beurteilen wann man nun das Cockpit oder den hinteren Flugzeugteil sieht. Wenn man nun meint, alles was weiss ist, ist das Cockpit und das Flugzeug würde deswegen nicht weiterfliegen, weil man kein voranschreiten seiner weissen Farbe sieht, dann erliegt man dem optischen Irrtum dass das Flugzeug ruckartig fliegen würde bzw. genau hinter diesen Blättern kurz anhalten würde. Wenn man sich aber ab 01:12 auf die Bewegung und die Geschwindigkeit des Cockpits konzentriert und beim Erreichen der Blätter diese Bewegung in Gedanken weiter fortsetzt, egal ob man das Flugzeug oder einen Teil sieht oder nicht, dann tauch das Cockpit exakt zum erwarteten Zeitpunkt am Ende der Blätter auf. Es handelt sich um einen harmonischen kontinuierlichen gleichmässigen Flug ohne jede Unterbrechung. Es ist kein Fake und keine Manipulation, lediglich eine falsche Interpretation dessen was man sieht.

Obwohl dieses Video kein Fake ist und der Autor nichts zu verbergen hat, hat er die englische Version (12.10.17) meines obigen Kommentars deaktiviert.

Aus dem Inneren eines Reiseflugzeuges

Airplane Freezes in Mid-Air / xFL82GIX-mQ / BumpassVirginiaTV / 21.02.09
Ein etwas dilettantisches stark verwackeltes Video einer wenig strukturierten Schneelandschaft aus 10 km Höhe, das beweisen will, dass das Flugzeug stehengeblieben sei. Trotz seiner fehlenden Beweiskraft wird dieses Video wieder und wieder in Videosammlungen neu gezeigt als „Beweis“ für den ominösen Mandela-Effekt. Ausführliche Analyse

Internet-Ortung von Flugzeugen

Es gibt Internetseiten, auf denen sich die Position von Flugzeugen verfolgen lässt. Manchmal gibt es einen scheinbaren Ruck bei der Positionsanzeige, manche schliessen daraus, das Flugzeug sei in einer Zeitanomalie angehalten worden. Wie beim Auto wird auch die Position eines Flugzeugs mittels Satellitenfunk ermittelt, wie beim Auto geben kleine atmosphärische Störungen kleine Messungenauigkeiten. Auch auf meinem Auto-Navi macht das Symbol meines Autos öfters einen Ruck!

Beispiel: in der beliebtesten Video-Sammlung PLANES STOP IN MID-AIR (RE-UPLOAD) WHAT THE FLUX? Quantum Time Hovering? Mandela Effect? July 2017 / Ck6ySYlBr1Q / Affected Collective / 04.07.17 bei 14:45

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Sammelvideos

Nachdem Videos mit schwebenden Flugzeugen hohe Zugriffsraten bekommen, ist es nur logisch, ganze Videosammlungen zu produzieren.

Eines der ersten und das bekannsteste ist  PLANES STOP IN MID-AIR (RE-UPLOAD) WHAT THE FLUX? Quantum Time Hovering? Mandela Effect?, am 4.7.17 von Affected Collective hochgeladen. Es erreichte innerhalb von 4 1/2 Monaten 180 000 Zugriffe, ich weiss nicht , über welche Netze es propagiert wurde.

Es ist 20 Minuten lang und besteht aus 14 optischen Täuschungen, 2 Fakes, 2 anderen Täuschungen und einigen Beobachtungen von etwas merkwürdigen Wolken. Die beiden Autorinnen sind immerhin so ehrlich, die Quellen anzugeben und in ihrem Kommentar die Winderklärung wiederzugeben, die aviatorpilot21 in seinem Kommentar zu seinem Video gibt, das verdient meinen Respekt. Ausführliche Analyse

Einige haben versucht, die erfolgreiche Idee zu kopieren, einfach Youtube-Videos zu sammeln und hintereinander zu hängen, haben aber nicht die hohen Zugriffsraten erreicht. Sie alle machen allerdings keinerlei Angaben über die Quellen.

ultimate.earth.answers veröffentliche nur wenige Tage nach Affected Collective 3 Sammlungen. „Mandela Effect Planes STOPPING in mid air“ wurde am 7.7.17 veröffentlicht und besteht aus einer optischen Täuschung, 3 Fakes, einem Windeffekt und einigen anderen Clips, die meiner Ansicht nach keine wirklich stillstehenden Flugzeuge zeigen. Ausführliche Analyse

„Mandela Effect Planes STOPPING in mid air part 2“ zeigt 3 Windeffekte, 1 Fake und 1-2 andere Täuschungen. Ich finde es nicht in Ordnung, ein Lehrvideo eines Fluglehrers über den Flug gegen starken Wind zu zeigen, ohne irgendetwas davon zu erwähnen, aber die Fans schauen das ohne nachzudenken gebannt an. Ausführliche Analyse

Das 3. ist etwas kürzer, „Mandela Effect planes stop in mid-air part 3“ wurde am 11.7.17 veröffentlicht und besteht aus 3 optischen Täuschungen und einem Fake. Ausführliche Analyse

Umgang mit Zeit-Anomalien

Sollte dir in nächster Zeit ein Flugzeug begegnen, welches tatsächlich in der Luft stillsteht, dann berücksichtige bitte folgende Dinge:
1. Filme nicht aus dem fahrenden Auto, sondern halte das Auto an (bitte aber den nachfolgenden Verkehr berücksichtigten!)
2. sollte das Flugzeug dann tatsächlich immer noch schweben, dann halte das Handy ruhig, drehe es nicht und bewege es nicht zur Seite. Wenn das Flugzeug wirklich steht, kann auch dein Handy stehen. Am besten auf einem Stativ.
3. Bitte deinen Freund, dich gleichzeitig zu filmen, damit du wirklich beweisen kannst, dass du dich und das Handy nicht bewegt hast.
Wenn du diese Punkte nicht beachtest, wird man dir nicht glauben, was du gesehen hast.

Raum und Zeit sind relativ. Wahrscheinlich sind sie ein besonderes Konstrukt unserer Dimension bzw. unseres 3D-Raum-Zeit-Gefüges. Aber solange niemand einen in der soeben beschriebenen Art gefertigten Film eines stehenden Flugzeugs vorweisen kann, müssen wir davon ausgehen, dass dieses Raum-Zeit-Konstrukt sehr präzise und zuverlässig funktioniert. Zeitreisen und Zeitverzerrungen sind heutzutage physikalisch zwar denkbar, aber nicht bewiesen und haben nichts mit in der Luft stehenden Flugzeugen zu tun!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mandela-Effekt

In einigen Sammelvideos mit schwebenden Flugzeugen und in Kommentaren zu vielen anderen Videos wird auf einen „Mandela-Effekt“ (ME) als Ursache für diese „paranormalen“ Phänomene verwiesen. Was ist das überhaupt?

Als Mandela Effekt wird eine kollektive Fehl-Erinnerung bezeichnet, d. h., dass zahlreiche Menschen sich sicher sind, dass ein bestimmtes Ereignis sich auf eine bestimmte Weise zugetragen hat, in Wirklichkeit hat es sich aber nachweislich anders zugetragen. Der Name geht auf Nelson Mandela zurück, der bekanntlich wegen seiner Aktivitäten gegen die Apartheidpolitik Südafrikas 27 Jahre lang im Gefängnis war. Nach Beendigung der Apartheidpolitik erhielt er 1993 den Nobelpreis und war von 1994-1999 Präsident von Südafrika, d. h., er stand durchaus lange im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Die Bloggerin Fiona Broome stellte auf einer Versammlung „dragon.com“ von Science-Fiction-Anhängern im Jahre 2005 fest, dass alle Teilnehmer fest der Ansicht waren, Nelson Mandela sei 1980 im Gefängnis gestorben. Als Nelson Mandela 2013 tatsächlich starb, erhielten die Zeitungsredaktionen auf der ganzen Welt zahlreiche Leserbriefe, dies könne doch nicht sein, Mandela sei ja 1980 bereits gestorben. Deutsches Video über den Mandela-Effekt

Fiona Broome erklärte ihre Beobachtung mit der Viele-Welten-Theorie, aufgrund irgendeines Fehlers sollen Erinnerungen aus einer anderen Welt auf unsere Welt übergreifen. Esoteriker werten dieses Phänomen als Beweis dafür, dass es Parallelwelten und andere Wirklichkeiten gibt.

Warum dieser Begriff im Zusammenhang mit schwebenden Flugzeugen eine so grosse Rolle spielt, ist mir nicht ganz klar. Vielleicht meint man, dass diese Flugzeuge zu einer Parallelwelt oder zu einer anderen Wirklichkeit mit anderen physikalischen Gesetzen gehören.

Die Kernfrage für die Existenz eines Mandela-Effektes ist aber, ob es tatsächlich Falschmeldungen über Mandelas Tod gegeben hat. Südafrika war in der Ära der Apartheid-Politik bis 1992 kein Land der objektiven Berichterstattung, und es gab tausende Weisse, die Interesse daran hatten, einen schwarzen Freiheitskämpfer zum Schein sterben zu lassen. Dieses Video zeigt ein 1991 veröffentlichtes südafrikanisches Schulbuch für den Englisch-Unterricht, in dem erwähnt wird, dass Mandela 1991 gestorben sei. In einer Antwort auf einen Kommentar des Autors „Planet Nibiru“ behauptet Meisha, ein Schwarzer aus Südafrika, dass damals eine Politik der Desinformation betrieben wurde und mehrere Freiheitskämpfer für tot erklärt wurden. Wenn das stimmt, dann ist die das ganze Gerede um den Mandela-Effekt von Anfang an ein Humbug und bedeutet lediglich, dass, wenn es eine öffentliche Falschmeldung gegeben hat, auch noch viele Jahre später Menschen nicht korrekt informiert sind.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

YouTube

Wieso hält sich die Theorie von paranormal schwebenden Flugzeugen so hartnäckig? YouTube finanziert sich aus Werbung. YouTube wurde 2005 gegründet und 2006 von Google aufgekauft. Man kann mit seinen Filmen Geld verdienen, dazu braucht es die Installation von „YouTube for Creators“ oder eines YouTube – Partner Programmes. Von jedem Werbe-Banner, das gezeigt wird, und von jedem Werbeclip, der länger als 30 Sekunden läuft, erhält der Besitzer des YouTube-Kanals 55% der Werbe-Einnahmen. Das erklärt, dass YouTube-Autoren keinen Wert auf Wahrheit und Authentizität legen, sondern auf Besucherzahl und Werbewirksamkeit. Es mag auch erklären, dass die Autoren von Fakes keine Kommentare zulassen, die ihre Videos allzu genau analysieren.

Vermutlich schauen die meisten jungen YouTuber nur die Filme an und lesen weder Zusatzinformationen noch Kommentare. Auf dem PC muss man vom Video weg scrollen und warten, bis die Kommentare geladen sind. In der Handy-Version muss man erst einmal ein Dutzend Videovorschläge nach unten scrollen, bis man die Möglichkeit hat, auf „Kommentare“ zu klicken und diese zu lesen. Die meisten werden bereits lange vorher auf den nächsten Video-Vorschlag geklickt haben, was durchaus im Werbe-Interesse von YouTube liegt. Hält man das Video nicht an und wartet zu lange, erscheint automatisch das Folge-Video. Das kann erklären, warum Lehrvideos über den Windeffekt bei Propellerflugzeugen ohne jeden Widerspruch als Beispielvideos für unerklärliche paranormale Phänomene und Mandela-Effekt in Sammelvideos aufgenommen werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Praktische Erklärung mit Übungen:

Wenn du auf einem freien Platz in der Nähe einer Fluglinie stehst, an dem keine Pflanzen oder Gebäude die Sicht nach oben behindern, und dann ein Flugzeug beobachtest, dann wirst du dich fragen: steht dieses Flugzeug eigentlich oder bewegt es sich oder bewegt es sich sogar rückwärts? Vor einem völlig blauen Himmel oder einem eintönig grauen Wolkenschleier wirst du diese Frage nie sicher beantworten können. Lediglich vor dem Hintergrund von strukturierten Wolken (Schäfchenwolken o. ä.) kannst du beobachten, dass das Flugzeug sich vor dem Hintergrund der Wolken tatsächlich bewegt. Du brauchst also einen Bezugspunkt (Wolken)

Wenn du in einem mit 100 km/h fahrenden Auto oder Zug sitzst und in einem breiten Tal aus dem seitlichen Fenster die Landschaft betrachtet, dann wirst du folgendes feststellen: Gebäude oder eine kleine Stadt, die 500 m entfernt ist, ziehen langsam an dir vorüber. Der Gebirgszug jedoch, in einer Entfernung von 10 km oder mehr, scheint stehenzubleiben, du meinst, dass du nur unheimlich langsam an diesem Gebirge vorbeifährst. Stehen nun Bäume, Büsche und Zäune direkt neben der Autobahn (oder neben dem Bahngleis), dann huschen sie so schnell vorbei, dass du sie kaum erkennen kannst, und sie verdecken die übrige Landschaft. Das alles wundert dich nicht, weil du ja weisst, dass du fährst und dich selbst von der Stelle bewegt, du fühlst ja die Erschütterungen durch die Strasse oder durch die Gleise. Siehst du das ganze jedoch in einem YouTube-Video, dann kannst du nicht wissen, wie schnell du dich bewegst. Wenn du nun versuchst, mit einem einzigen Blick die ganze Landschaft zu erfassen, dann ist sie für dich kulissenartig verzerrt: der ruhende Hintergrund des Gebirges, die langsam vorbeiziehende Stadt, die unheimlich schnell vorbei huschenden Büsche. Du musst aber für diese Beobachtung deinen Blick auf einen festen Referenzpunkt heften, zum Beispiel einen Berggipfel in der Ferne. Vor diesem Bezugspunkt zieht das Städtchen rasch vorüber, der Berggipfel scheint zu stehen, obwohl du mit 100km/h an ihm vorbei fährst.

Landschaft, aus einem fahrenden Zug gefilmt (12.9.2017, zwischen Olten und Solothurn). Die Kamera wird auf den einzeln stehenden Baum in der Mitte fixiert, sie muss dafür ständig gedreht werden. Beachte nun die Bewegung der Landschaft: die Landschaft vor dem Baum zieht scheinbar von links nach rechts, entgegen der Fahrtrichtung des Zuges. Beobachte nun das Video ein zweites Mal und konzentriere dich auf die Landschaft in der Ferne hinter dem Baum. Sie  zieht scheinbar von rechts nach links, also in Fahrtrichtung des Zuges.

Stelle dir nun ein Sportflugzeug vor, das in der doppelten Entfernung wie der Baum mit derselben Geschwindigkeit wie der Zug in der entgegengesetzten Richtung fliegt. Wenn der Zug 10 m nach links fährt, fliegt das Flugzeug in der selben Zeit 10 m nach rechts. Es ist genau gleich weit von dem Baum entfernt wie die Kamera, der Baum steht also genau in der Mitte. Da du die Kamera immer auf den Baum richtest, wirst du auch immer genau auf das Flugzeug schauen. Die Kamera und das Flugzeug drehen sich um den Baum. Das Flugzeug würde sich ständig über den Baum projizieren und würde in Bezug auf den Baum in der Luft schweben. Die Landschaft hinter dem Baum würde jedoch an dem Flugzeug vorbeiziehen und für Auge und Gehirn eine Flugbewegung nach vorn vermitteln.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Geometrische Aspekte

2 in entgegengesetzter Richtung fahrende Fahrzeuge

Bewegen sich Auto und Flugzeug mit der gleichen Geschwindigkeit in entgegengesetzter Richtung, dann legen Sie in derselben Zeit immer dieselbe Strecke zurück. Die Verbindungslinien (Bicklinien) zwischen Auto und Flugzeug kreuzen sich genau in der Mitte zwischen beiden (2. Strahlensatz).

Fliegt das Flugzeug schneller als das Auto, dann legt es im gleichen Zeitabschnitt immer die gleiche, aber entsprechend grössere Strecke zurück, zum Beispiel eineinhalbfach oder doppelt. Auch hier kreuzen sich die Verbindungslinien in einem Punkt. (2. Strahlensatz). Dieser Punkt liegt jetzt umso näher beim Auto, je grösser der Geschwindigkeitsunterschied ist.

Dieser Kreuzungspunkt ist der optische Neutralpunkt, der perspektivische Scheitelpunkt. In diesem Punkt bewegt sich nichts, alles was näher beim Auto ist, bewegt sich dem Auto entgegen. Alles was weiter weg als der Neutralpunkt ist, bewegt sich dem Flugzeug entgegen. In diesem Punkt kehren sich die scheinbaren Bewegungen um. Für eine optische Täuschung ist es nun von wesentlicher Bedeutung, ob Landschaftsteile hinter dem Neutralpunkt überhaupt sichtbar sind.

2 in gleicher Richtung fahrende Fahrzeuge

Bewegen sich Auto und Flugzeug mit der gleichen Geschwindigkeit in der gleichen Richtung, dann sind die Verbindungslinien parallel, ein Neutralpunkt oder Scheitelpunkt existiert nicht.

Bewegt sich das Flugzeug in der gleichen Richtung mit höherer Geschwindigkeit, dann treffen sich die Verbindungslinien ebenfalls in einem Punkt, allerdings auf der anderen Seite. Die Landschaft zwischen Auto und Flugzeug bewegt sich an allen Stellen in der gleichen Richtung, und zwar sowohl dem Auto entgegen als auch dem Flugzeug entgegen. Es gibt keinen Neutralpunkt im Gesichtsfeld und keinen Umkehrpunkt für Bewegungen. Die scheinbare Geschwindigkeit der Landschaft direkt neben dem Auto entspricht der Fahrgeschwindigkeit des Autos, die scheinbare Geschwindigkeit der Landschaft nahe dem Flugzeug entspricht der Geschwindigkeit des Flugzeugs.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mathematische Aspekte

Berechnung des Blickwinkels und der Winkelgeschwindigkeit

für eine exakte Berechnung muss die Geschwindigkeit des Autos, des Referenzpunktes oder des Flugzeuges in die Winkelgeschwindigkeit für den Beobachter Standpunkt umgerechnet werden, also die Berechnung: wie viel Winkelgrad legt das Flugzeug in 1 Sekunde für dein Auge zurück.

Reisegeschwindigkeit Flugzeug: 900 km/h = 900:3.6 m/s = 250 m/s

Winkelgeschwindigkeit Flugzeug = arcsin(horizontale Bewegung : Entfernung) x (180:¶)/t

mit 180:¶ (180 geteilt durch die Zahl pi) wird das Bogenmass in Winkelgrad umgerechnet. Für die Zeit t setze ich 1 Sekunde.

das ergibt für eine Entfernung von 1 km 14°/s,
für 5 km 7°/s,
für 10 km 1°/s

Geschwindigkeit des Autos 100 km/h = 100 : 3.6 m/s = 28 m/s

relative Winkel-Geschwindigkeit eines Referenzpunkts in 100 m Entfernung

= arctan(horizontale Bewegung : Entfernung) x (180:¶)/t = arctan(28m : 100m) x (180:¶)/t = 16°/s

das bedeutet: in 1 Sekunde bewegt sich der Referenzpunkt in 100 m Entfernung für das Auge um 16°, während sich das fliegende Flugzeug in einer Entfernung von 1 km nur 14° bewegt. Das Flugzeug bewegt sich also langsamer als der im Gelände stehende Referenzpunkt.

Die Erklärung mit Zentimeter auf der Windschutzscheibe ist nicht ganz so exakt, jedoch anschaulicher. Man könnte die Bewegung auch in micrometer pro Sekunde auf dem Augenhintergrund messen.

Eine gute Erklärung und ein mathematischer Beweis kann mit Hilfe der Strahlensätze gegeben werden. Falls dir die Strahlensätze aus dem Mathematikunterricht nicht mehr geläufig sind, sie nach bei Wikipedia. (Die weitere Ausarbeitung folgt in den nächsten Wochen).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Seite erstellt am 18.9.17, letzte Revision 27.09.17

Schreibe einen Kommentar