Einstein und das Jenseits

Zwischen der von Einstein errechneten und geforderten fünften Dimension (bzw. geometrisch vierten Raum-Dimension) und der übersinnlichen Dimension, über die Menschen mit Nahtod-Erlebnissen berichten, gibt es zahlreiche Parallelen:

  • In Einsteins 5. Dimension spielt das Licht eine zentrale Rolle: die konstante Lichtgeschwindigkeit gab den Anlass für die Relativitätstheorie. Auch bei den Jenseits-Erlebnissen spielt ein übernatürliches sehr helles Licht eine wesentliche Rolle.
  • aus der übersinnlichen Nahtod-Dimension kann man, wie aus einer Vogelperspektive, unsere dreidimensionale Welt sehen und beobachten, so wie man aus einer fünfdimensionalen Welt die dritte Dimension beobachten können müsste. Umgekehrt kann man aus unserer dreidimensionalen Welt weder Einsteins fünfte Dimension noch die übersinnliche Nahtod-Dimension direkt sehen.
  • Menschen mit Nahtod-Erlebnissen fühlen sich jenseits von Raum und Zeit, können sich beliebig durch den Raum bewegen, sie sagen, Raum und Zeit spielte für sie in diesem Erlebnis keine Rolle mehr. Zumindest, was den Raum angeht, spielt für ein Wesen in einer fünften Dimension der dreidimensionale Raum nur eine ganz untergeordnete Rolle. Manche Menschen mit Nahtod-Erlebnissen berichten, dass sie während ihres Aufenthalts in der übersinnlichen Welt ein sehr weitreichendes Bewusstsein hatten und alles rätselhafte aus unserer dreidimensionalen Welt jetzt verstehen können. Genauso sind auch manche Rätsel der Physik aus Einsteins fünfter Dimension heraus gut erklärbar und besser verständlich.
  • Und aus der physikalischen 5. Dimension betrachtet ist diese viel realer als die 3. Dimension. Die höhere Dimension ist immer die realere. Ebenso beschreiben Nahtod-Erfahrene oft, dass ihnen die jenseitige Welt viel realer als unsere „dieseitige Realität“ vorkam

Ich sage nun nicht, Einstein hätte das Jenseits bewiesen, und sage auch nicht, dass die jenseitige Nahtod-Dimension identisch mit Einsteins fünfter Raum-Dimension wäre – manche Physiker sprechen von 10 möglichen Dimensionen. Vielleicht besteht die übersinnliche Nahtod-Dimension ja aus zwei oder mehr zusätzlichen Raumdimensionen und aus ein oder zwei zusätzlichen Zeitdimension oder aus etwas ganz anderem. Aber die Parallelen zu Einsteins fünfter Dimension sollten Anlass sein, die Nahtod-Erlebnisse ernst zu nehmen und nicht einfach als „Erfindung“ abzutun. Die Nahtod-Erlebnisse stehen der heutigen Quantenphysik näher als wir denken.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen der von Physikern erdachten höheren Dimension und dem in Nahtoderlebnissen geschilderten Jenseits ist, dass das Jenseits belebt ist: da gibt es Seelen Verstorbener, Engel und andere höhere Wesen. Da spielt Licht und spürbare Liebe eine wesentliche Rolle, Dinge, die unserer Physik nicht zugänglich sind. Und daher ist das Jenseits auch nicht durch Physik erforschbar oder beweisbar.

Lies weiter Ist das Jenseits nun bewiesen?

Lies weiter Unser Gehirn

Schreibe einen Kommentar